Kurzrückblick eines Lauftrainers

Sommerbiathlon was ist das? - Vor dieser Frage stand ich vor 4 Jahren.

 

Die Antwort erhielt ich vom Schützenmeister der SG Falkenhorst Forstenried, Norbert Vogel: Cross-Lauf und Schießen – und jede Menge Spaß.

 

Beim Oberbayern Cup in Burgrain kann ich diesen Sport erstmals live bewundern. Hier ist vom austrainierten Nationalmannschaftsmitglied und WM Teilnehmer bis zum gemütlichen Hobbysportler jeder Alters- und Gewichtsklasse alles vertreten und jeder hat offensichtlich viel Spaß. In der letzten Kategorie fällt vor allem die SG Falkenhorst Forstenried auf.

 

Eine fröhliche Spaßtruppe - Cross – Ja, … aber Lauf ???

 

Ich sehe, wie sich die meisten drei bis fünf Mal über die 1000 m Runde abmühen und stelle an Norbert vorsichtig die Frage, ob ich zum Laufen ein paar Tipps geben dürfte. Als ich diese Frage stelle, weiß ich noch nicht, auf was ich mich da einlassen würde. Ich habe die Frage noch nicht vollständig ausgesprochen und schon bin ich Lauftrainer der SG Falkenhorst Forstenried.


I. Die Ausgangslage ist folgende:

- Lauf Training: Ein Fremdwort

- Lauf Schule: Ein Fremdwort; (Schule klingt für die meisten abschreckend)

- Trainings Planung: Ein Fremdwort

- Trainings Steuerung: Ein Fremdwort

- Saison Planung: ein Fremdwort

- Wettkampfvorbereitung: ein Fremdwort

 

Erste Maßnahmen

Erst mal ganz klein anfangen.

1 x pro Woche Laufen mit dem Lauftreff des TSV Forstenried. Zu meiner Überraschung stelle ich fest, dass ausnahmslos fast alle regelmäßig das neue Trainingsangebot annehmen. Egal ob es 30 Grad hat, blitzt, donnert, regnet, schneit ….. – dieser Haufen ist durch nichts abzuhalten. Die Fortschritte sind bei allen enorm. Schon während der Saison stellen sich erste kleine und sogar große Erfolge ein.

 

Saisonende:

Nach der Saison lässt die Begeisterung und der Trainingseifer bestimmt nach. – Irrtum, ich war immer noch gefordert.

 

Weitere Maßnahmen

Das Training wird gesteigert, zusätzliche Trainingseinheiten werden eingelegt. Fast das ganze Team trainiert konsequent weiter und bei dem einen oder anderen sieht das schon fast aus wie Laufen.

……………………..

 

II. Die Situation vier Jahre später:

- Lauf Training:

jede Woche einmal Technik- und Tempotraining unter Anleitung, 1-2 x selbständig; zusätzliche lange Läufe am Wochenende;


- Lauf Schule:

Lauf ABC, Dribbling, Skipping, Kniehebelauf, ………….. Steigerungen gehören (fast) in jedes Training

 

- Trainings Planung:

langsam wird darüber nachgedacht;

 

- Trainings Steuerung:

Einige sind stolze Besitzer einer Pulsuhr und haben vom (notwendigen) Wechsel zwischen Belastung und Entlastung gehört

 

- Saison Planung:

nicht mehr alle laufen bei jeder Veranstaltung „Rund um den Misthaufen“ mit;

 

- Wettkampfvorbereitung:

macht jeder selbstverständlich und eigenverantwortlich;

 

 

III. (Zwischen)Ergebnis:

Immer noch eine fröhliche Spaßtruppe – jetzt aber auch mit Leistungsanspruch;

(wer will kann, aber keiner muss).

Die Anzahl der guten Platzierungen und Podestplätze steigt von Jahr zu Jahr.

 

Vorläufiger Höhepunkt:

Bayerische Meisterschaften 2012

10 x Gold; 3 x Silber; 6 x Bronze und viele gute Platzierungen;

kein einziger Ausfall; jeder hat seine maximale Leistung abgerufen.

 

IV. Die weiteren Aussichten:

Sensationelles Team der SG Falkenhorst Forstenried mit:

- unglaublichem Zusammenhalt

- jeder Menge Spaß

- und vielen weiteren Erfolgen ……………….

 

Mit dem Einsatz (s.u.) gibt es nur eine Richtung ......

 

Sonnige Aussichten

 

Euer Lauftrainer

 

Oberbayern-Cup Finale München

Am Sonntag den 30.09.2012 war es endlich soweit. Die Vorbereitungen liefen ja schon sehr lange und mit dem Aufbauen wurde auch schon am Wochenende davor angefangen. Falkenhorst war natürlich mit einer großen Gruppe vertreten. In der Früh ging es mit dem Anschießen los, dass wir mit unserem Cheftrainer Peter Knauth absolvierten. Dann ging es los mit unseren Schülern. Stefan landete auf dem 4. Platz und wurde in der Gesamtwertung zweiter.  Philipp lieferte ein perfektes Rennen ab und sicherte sich so nicht nur den Tagessieg, sondern auch den Gesamtsieg in der Oberbayern-Cup Wertung. Tina lief wie immer souverän und gewann, ebenfalls in beiden Wertungen. Auch Chiara konnte sich einen 3. Platz in Tages- und Gesamtwertung sichern. Bei der Jugend gewann Julia die Tageswertung und Johanna lief auf den dritten Platz und sicherte sich so den Gesamtsieg. Auch in der Herren-, Damen-  und Damen II Klasse, konnte Falkenhorst, mit  Philipp, Evi und Sabine, drei weitere 3. Plätze für sich holen. Die beiden Damen konnten sich diese Plätze auch in der Gesamtwertung sichern. Bei den Herren konnte Tino sich den Gesamtsieg holen und auch der 2. Platz ging mit Beni nach Falkenhorst. Dann war ein großes Highlight an der Reihe. Das Massenstartrennen der Herren. Nach einem spannenden Rennen konnte sich hier unser Simon durchsetzten. Um die Zeit bis zur Siegerehrung zu überbrücken, gab es ein Showrennen "Die Sport-Sperk-Sprintstaffel". Es wurde immer ein Jugendlicher und ein Erwachsener der bayerischen Sommerbiathlonelite zu einer Staffel zusammen gelost. Nach einem spanndendem Wettkampf, der nich nur den Sportlern viel Spaß gemacht hatte, konnten sich Fritjoff Bürger mit Stefan Schmaus vor Tino Hopfe mit Hans Wurmer und Korbinian Sautter mit Franz Staudammer den Sieg sichern. Nach diesem Rennen wurde der Schießstand schnell abgebaut um Platz für die nächste Showeinlage, der "Wild-West-Girls" des Faschings Clubs Laim, zu machen. Dann fingen die Siegerehrungen an. Am Ende war der Jubel bei Falkenhorst groß, weil wir uns den Gesamtpokal mit großen Abstand geholt hatten. An dieser Stelle möchten wir uns noch bei allen Helfern bedanken, die es ermöglicht haben, dass wir so einen tollen Wettkampf austragen konnten. Jetzt werden wir uns erstmal alle von dieser tollen Saison erholen, um dann wieder voll motiviert ins Wintertraining zu starten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft in Oberhof !!

Am Donnerstag waren wir, trotz des frühen Aufstehens, sehr gut gelaunt auf dem Weg nach Oberhof. Nach kurzem Zwischenstopp in unserem gleichnamigen Hotel "Falkenhorst", machten wir uns zum ersten mal dieses Wochenende auf zur DKB- Arena. Mithilfe unseres Cheftrainers Peter Knauth haben wir auch den ersten Trainingstag gemeistert. Im KK lief es für Julia nicht so gut, denn irgendwas mit dem Abzug des KK hatte nicht gestimmt. Doch das konnte zum Glück am nächsten Morgen vor dem Start behoben werden. Freitag Früh fing der Wettkampftag mit KK an. So durften dann alle ausschlafen, außer Julia und den Betreuern. Auch wenn die Bedinungen, mit sehr viel Wind, nicht die einfachsten waren, meisterte Julia das Rennen einigermaßen gut und landete auf Platz 11. Als der Rest der Mannschaft, dann um Mittag zur Anlage kam, war der Wind immer noch nicht besser. Was dann auch zur Folge hatte, dass ,als alle fertig  mit dem Anschießen waren, der Gewehrständer umfiel und alle Gewehre auf den Asphalt fielen. Dann mussten wir nochmal mit dem Anschießen anfangen und Tina musste sich einen neuen Schaft besorgen, den ihrer war zerbrochen. Doch mithilfe unseres Cheftrainers Peter Knauth haben wir auch dieses kleine Hinderniss gemeistert. Etwas verspätet gingen dann unsere Schüler, Philipp und Chiara, auf die Strecke. Beiden machte der Wind ein wenig zu schaffen. Philipp landete auf dem 20. Platz und Chiara auf dem 28. Platz. Beide hatten sich für die Verfolung qualifiziert. Dann starteten die Jugend, mit Julia, Johanna und unserer großen Medallienhoffnung Tina. Julia liefert ein ordentliches Rennen ab und landete auf dem 10. Platz. Johanna verpasste leider um 30 sec ihren Start und landete auf dem 17. Rang. Tina erfüllte die Hoffnungen und landete nach einem hervorragendem Rennen auf dem 3. Rang. Bei den Junioren waren dann Evi und Korbinian dran. Beide liefen ein ein gutes Rennen und landeten auf Platz 15 und 24. Dann waren unsere ältesten an der Reihe. Auch hier hatten wir eine Medallienhoffnung am Start. Simon landete dann mit 7 Treffern auf dem 3. Platz. Auch Andi, Rudi, Benjamin, Philipp und Christian lieferten alle ein ordentliches Rennen ab. Nach der großen Siegererhrung am Abend, gab es eine "kurze Besprechung". Nicht ganz ausgeschlafen machten sich die 6 Sportler, die sich qualifiziert hatten, am nächsten Morgen auf den Weg zur Anlage. Dort erwartete uns ein kleiner Fan-Club aus Forstenried. Vielen Dank für die Unterstütztung!! Bei nicht ganz so windigen Bedingungen wie am Tag davor, machten sich unsere Schüler auf den Weg. Philipp lief durch  ein perfektes Rennen auf den 5. Rang vor. Chiara traf nach einer kleinen Verbesserung nach dem ersten Schießen auch sehr gut und lief auf den 26. Platz. Wie am Tag davor waren jetzt die Jugend an der Reihe. Tina lief wie immer phänomenal wurde somit Deutscher Meister in der Verfolgung. Julia verbesserte sich um einen Platz auf den 9. Platz. Auch Evi hatte sich für diesen Tag qualifiziert und verbesserte sich auf den 13. Platz. Leider haben Simons Nerven an diesem Wochende ein wenig verrückt gespielt. Das merkte  man vorallem bei den letzten beiden Schießeinlagen und landete so auf dem 4. Platz. Am Abend haben wir uns dann alle ein wenig entspannt und haben zusammen gegrillt. Einige haben zur Entspannung und Ablenkung Billard gespielt, andere waren dann noch bei unserem Physiotherapueten Danny. Am Abend haben wir dann bei der großen Siegerehrung richtig Stimmung gemacht, sodass wir nicht nur durch gute Leistung und Tracht aufgefallen sind, sondern auch durch die lauten Bayernrufe. Die gute Laune hielt sich auch noch bis zum nächsten Morgen und alle freuten sich auf die abschließenden Staffelwettkämpfe. Auch hier konnte Falkenhorst richtig absahnen. Den Anfang machte Philipp mit seiner Staffel. Der sich mit der Staffel Bayern 2 auf den 4. Platz vor Bayern 1 schob. Auch Chiaras' Staffel erkämpfte sich einen tollen 3. Platz, ebenfalls vor Bayern 1. Auch in der Jugend konnten wir auftrumpfen, denn Julia und Tina holten zusammen Silber. Johanna landete mit ihrer Staffel auf dem 5. Platz. Evi holte sich mit ihrer Staffel ebenfalls einen guten  3. Platz. Korbinian lief auf den 13. Platz. Bei den Herren errangen wir mit Simon noch einen 5. Platz, mit Christian, Philipp und Benjamin einen 22. Platz und mit Andi und Rudi, unterstützt von Andi Osterloher, einen 23. Platz. Die Zeit bis zur Siegerehrung vertrieben wir uns dann mit einer Schneeballschlacht mit Schnee aus der Langlaufhalle. Nach der Siegerehrung machten sich dann alle langsam auf den Heimweg. Doch wir kamen alle nicht weit, denn das halbe Bayern-Team traf sich beim McDonalds in Zella-Mehlis.

Für uns alle war das Wochenende ein wahnsinnig tolles Ereignis und wir bedanken und bei allen Betreuern, vorallem bei Karli, Wolfi,Christoph und bei unserem Peter und nicht zu vergessen unserem Norbert, der sich am Sonntag Abend tränengerührt von uns verabschiedete. Jetzt freuen wir uns alle auf den Saisonabschluss beim Oberbayern-Cup Finale bei uns in München!!!

Deutsche Meisterschaften in Oberhof - Sportlich Super - Organisatorisch ????

Eins Vorab:

Die SG Falkenhorst Forstenried kann stolz sein auf das Sommerbiathlonteam. Mit einem enormen Einsatz haben sich alle intensiv auf die Deutsche Meisterschaft in Oberhof vorbereitet.


Umso bedauerlicher ist es, wenn dieser Einsatz auf Grund nicht nachvollziehbarer Entscheidungen auf Funktionärsebene nicht durchweg belohnt wird.

Jeder Aktive verbindet mit der DKB Arena Oberhof Sportveranstaltungen auf höchstem Niveau. Dies gilt (galt?) sowohl für Wettkampfstrecken die einer Deutschen Meisterschaft würdig sind als auch für die gesamte Abwicklung auf Funktionärsebene. Leider  erlebten alle Sportler auf diesen Gebieten eine sehr große Enttäuschung.

 

Unerklärlicher Weise wurden die Möglchkeiten einer perfekten Wettkampfstätte nicht ansatzweise genutzt. Die Laufstrecken waren allenfalls für einen "Einsteiger-Schnupperbiathlon" oder einen Kindergeburtstag geeignet. Für eine Deutsche Meisterschaft jedenfalls nicht!

 

Eine erste klare Fehlentscheidung gegen die Sportler und den Sport!

 

Bei dieser einen Fehlentscheidung ist es leider nicht geblieben.

Offensichtlich waren die Funktionäre von der Größe des Teilnehmerfeldes überrascht und das obwohl bereits frühzeitig ein Meldeschluss feststand. Mit einer Flut von Nachmeldungen muss bei einer Deutschen Meisterschaft selten gerechnet werden.

Die nächste Überraschung schien zu sein, dass es bei einem Sprintrennen eine Strafrunde gibt und man Helfer braucht, die die gelaufenen Strafrunden zählen.


Kein Problem! Es wird kurzerhand ein Wert ermittelt, wie viel Zeit man so für das Durchlaufen der Strafrunde brauchen könnte, streicht die Strafrunde und ersetzt diese durch die so ermittelte Strafzeit. Strafzeiten gibt es im Winterbiathlon schließlich auch (oder?). - Leider hat das Ganze dann nichts mehr mit einem Biathlon - Sprintrennen zu tun.


Eine klare Entscheidung gegen die Sportler und gegen den Sport!!


Der Schock über das große Teilnehmerfeld saß dann so tief, dass weiter fieberhaft überlegt wurde, wie man möglichst viele Athleten für den zweiten Tag von dem Verfolgungsrennen ausschließen könnte. Bei dem Fieberschub wurde offensichtlich übersehen, dass bereits eine Regelung in der Ausschreibung getroffen worden war, auf die sich alle Sportler verlassen und eingestellt hatten. „Für das Verfolgungsrennen sind alle Athleten qualifiziert, die weniger als 5 Minuten Zeitrückstand auf die Durchschnittszeit der drei Erstplatzierten aufweisen.“ Diese Regelung hatte sich über die letzten Jahre als sportlich faires und angemessenes Qualifikationskriterium erwiesen. Trotzdem wurde die Qualifikationszeit kurzer Hand auf 3 Minuten reduziert.

Erfolg auf der ganzen Linie. Am zweiten Tag waren in einzelnen Altersklassen nicht einmal 20 Teilnehmer am Start. Die Felder waren übersichtlich und die Strafrunden konnten stressfrei gezählt werden.


Die nächste Entscheidung gegen die Sportler und den Sport.

 

Jeder einzelne hat für die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft sehr viel investiert, ohne hierfür Geld zu bekommen – im Gegenteil! Es steht zu hoffen, dass in Zukunft Entscheidungen an den Interessen der Sportler ausgerichtet werden und die Sportart Sommerbiathlon nicht irgendwelchen vermeintlich übergeordneten Funktionärsinteressen geopfert wird.

 

Weitere Kleinigkeiten, wie unzureichend gesicherte, instabile Gewehrständer, die die Beschädigung von ca. 70 Gewehren zur Folge hatten, rundeten das Gesamtbild dieser Deutschen Meisterschaft ab.


Herzlichen Glückwunsch und Gratulation noch einmal an alle Teilnehmer. Mit vorbildlichem Teamgeist und Zusammenhalt hat jeder Einzelne seine, unter solchen Bedingungen maximal mögliche Leistung abgerufen.

 

Rudi Sautter

Bayerische Meisterschaften 2012 in Bayerisch Eisenstein

Am Freitag hieß es für viele von uns...schulfrei!! Da war die Stimmung doch gleich doppelt so gut, wie sie sonst eh schon ist. Als wir dann in Eisenstein ankamen war das Wetter noch nicht so gut, doch Norbert hatte ja seine Sonnencreme dabei, also wussten wir alle die Sonne wird sich noch blicken lassen. Und nachdem Peter Knauth uns nach dem Training im Winter nicht mehr gesehen hatte, staunte er nicht schlecht was aus unserem Team geworden war. So brachten wir den Trainingstag erfolgreich rum und konnten uns in unserem Wellnessbereich gut für den nächsten Tag vorbereiten ;). Außerdem durften wir dieses Jahr noch einen ganz anderes Privileg genießen. Wir hatten den ehemaligen Physiotherapeuten der Deutschen Nationalmannschaft im Bob fahren dabei. So wurden am Abend noch Wirbel eingerenkt oder kaputte Knie, Waden oder Füße wettkampfbereit gemacht. Nach dem Essen gab es dann noch eine nächtliche Teambesprechung, die wenn man Peter kennt nicht die angekündigten "10 min" dauerte :). So waren am nächsten Tag alle etwas müde aber voll motiviert um 6:30 beim Frühstück. Die Sonne ließ sich zwar immer noch nicht blicken, aber das schreckte uns natürlich nicht. Voll beschallt mit unserem Lied "Tage wie diese" kamen wir an der Anlage an. Dann wurde es ernst. 23 Leute mussten in 35min Anschießen, plus 2 Leute die auch noch KK anschießen mussten. Doch mit unserem weltklasse Trainer haben wir das alles perfekt geregelt bekommen und so waren um 9:15 unsere Jüngsten am Start, dann unsere Jugend und Junioren. Die Herren und AK schloßen den Luftgewehrwettkampf ab. Zum zweiten mal starteten von Falkenhorst auch 2 Teilnehmer mit dem KK. Julia war kaum im Ziel, beim Physio und auch schon wieder am Start. Auch Norbert wurde von der gesamten Truppe bei seinem Wettkampf unterstützt. Nachdem dann alle im Ziel waren, fing auch schon die Siegerehrung für den Sprintwettbewerb an. Und die Ausbeute für Falkenhorst sah schon jetzt nicht schlecht aus. 4mal Gold, 1mal Silber und 3mal Bronze allein nach dem Sprint. Dann ging es nahtlos mit den Staffeln weiter. Hier fing unsere Erfolgsstaffel aus Clausthal- Zellerfeld an. Und sie enttäuschten auch diesmal nicht. Mit einem großen Vorsprung gewannen sie souverän das Schülerrennen. Dann war die Jugend und unsere Junioren am Start. Auch hier gewann Falkenhost souverän und erkämpfte sich mit Unterstützung aus Engelschalking auch noch den 3. Platz. Bei den Herren war uns das Wetter nicht mehr so wohlgesonnen und es fing ziemlich heftig an zu regnen. Unser Simon kam als erstes ins ziel und hatte Beni einen kleinen Vorsprung mitgegeben, doch wenn der Regen das Gewehr beeinträchtigt kann man nichts mehr ausrichten. Bis dahin lagen unsere Herren gar nicht so schlecht, doch dann startete unser "Diabolo". Nach der ersten Schießeinlage von Christian, dem Schulßläufer, war Peter fix und fertig, weil Christian 5 Strafrunden laufen musste und "nur noch schwarz sieht". Wie Peter nach dem Rennen feststellte war Christian nicht schwarz vor den Augen, sondern er hatte einfach nicht gesehen, weil er ein Diabolo in seinem Diopter hatte. Deshalb taufte Peter ihn "Diabolo". Den Abschluss machte unsere Herren mit Norbert, Rudi und Christoph, die sich auch noch eine Medaille erkämpften. So stieg unser Medaillenspiegel nach der Staffel auf 6mal Gold 1mal Silber und 5mal Bronze. So hatten wir uns alle den Wellnessbereich verdient und nutzten das auch ordentlich aus. Am nächsten Morgen waren wir uns dann nicht sicher ob wir wirklich Juli hatten,denn es hatte 8°!!! Doch wir haben schon viel erlebt und ließen uns davon nicht abschrecken. Das Anschießen meisterten wir mit Peters Hilfe wieder souverän und so starten pünktlich um 9:15 Uhr die Schüler ihre Verfolgung. Leider konnte unser Medaillenträger Philipp wegen einer Wadenverletztung nicht an den Start gehen. Doch auch unsere zwei Mädl's lieferten ein gutes Rennen ab. Unsere Tina überzeugte einen souveränen Start-Zielsieg, obwohl sie in der zweiten Schießeinlage 5mal daneben schoß. Unsere Marina lief sich auf den 2. Platz vor und Evi verfolgte sich quasi selbst und holte sich ihre Goldmedaille. Bei den Herren wurde es dann spannend. Doch Simon gab den anderen durch seine super Schießeinlagen keine Chance und gewann mit knapp 4 min Vorsprung. Dann waren wieder die KK-Leute an der Reihe. Julia machte es Evi nach und verfolgte sich selbst und holte sich die Goldmedaille. Auch Norbert kämpfte sich tapfer ins Ziel. Das machte dann alles im allem 10 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 6 Bronzemedaillen für Falkenhorst. Außerdem haben sich 20 von 23 Startern für die Deutsche Meisterschaft in Oberhof qualifiziert. Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei Peter Knauth und Bernd Fischer, die uns optimal auf jedes Rennen vorbereitet hatten !!

Jetzt werden Viele von uns die Sommerferien nutzten um sich optimal auf die Deutsche vorzubereiten mit dem berüchtigtem Trainingsplan ;)

Deutschland - Cup Clausthal - Zellerfeld

Nach 9 Stunden Autofahrt sind wir endlich am Donnerstag Nacht in Clausthal-Zellerfeld angekommen.

Am Freitag wurde die Anlage ausgiebig getestet bevor dann am Samstag das kleine aber erfolgreiche Team aus Forstenried zugeschlagen hat.

1 x Platz 1  2 x Platz 2  und 3 x Platz 3 im Einzelrennen und Supersprint.

Am Sonntag gelang unserer Schülerstaffel ein fantastisches Rennen und ein überlegener Sieg.

Auch unsere erfolgreichen Jugend-Mädels liefen mit Platz drei auf das Podest.

 

So fuhren wir mit   2 Goldmedaillen

                           2 Silbermedaillen

und                      4 Bronzemedaillen       am Sonntag wieder zurück nach München

 

Erfolgreiches Forstenrieder Sommerbiathlon-Team
Erfolgreiches Forstenrieder Sommerbiathlon-Team

3 x Platz 1

1 x Platz 2

3 x Platz 3

in den Einzelrennen

3 Staffeln von Falkenhorst unter den Top-Ten von 33 Staffeln

9 Podestplätze beim Oberbayern-Cup in Hausen

4 x Platz 1,  2 x Platz 2 und 3 x Platz 3  waren die hervorragende Ausbeute eines kleinen Sommerbiathlonteams aus Forstenried beim Oberbayern-Cup in Hausen.

Optimal vorbereitet freuen wir uns jetzt auf die Bayerischen Meisterschaften kommendes Wochenende in Bayerisch Eisenstein.

Neue Schützenkönige 2012

Wir gratulieren unseren neuen Königinnen und Königen

 

Damen:   Schützenkönigin         Christl Haagner

              Vize-Schützenkönigin  Ursula Nehring

 

Herren:    Schützenkönig            Christoph Sappel

              Vize-Schützenkönig     Norbert Vogel

 

Jugend:    Jugendkönigin             Tina Eckert

               Vize-Jugendkönig        Florian Dürr

 

letzte Aktualisierung

 

Startseite:

23.03.2018 NV

 

 

Termine:

09.04.2018 NV